Foto: Alfred Nawa
Urlaub an der Ostsee,
»Blaue Scheune*« in Vitte auf Hiddensee

Liebe Pfarrangehörige!

Manch einer nennt die Urlaubszeit die fünfte Jahreszeit. Damit wird dann Unterschiedliches verbunden. Abstand vom Alltag, Erholung, Freizeit, usw. Vielleicht ist es auch eine Zeit, in der ich bei mir zu Hause bin und ankomme. Das Bild mit dem reetgedeckten Haus hat für mich etwas »Heimatliches« an sich. Es vermittelt mir das Gefühl, zu Hause zu sein.

Der Hl. Bernhard von Clairvaux hat in einem Schreiben dem dama-ligen Papst vorgehalten:

»Wie lange bist Du noch ein Geist, der auszieht und nie wieder heimkehrt? Wie lange noch schenkst Du allen anderen Deine Auf-merksamkeit, nur nicht Dir selber? Ja, wer mit sich selbst schlecht umgeht, wem kann der gut sein?
Denk also daran: Gönne Dich Dir selbst. Tu es immer wieder einmal«.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine gesegnete Zeit und einen erholsamen Urlaub.

Alfred Nawa, Pfarrer

_______________

* Die Blaue Scheune in Vitte auf der Ostseeinsel Hiddensee ist in ihrer ursprünglichen Anlage ein niederdeutsches Hallenhaus von Anfang des 19. Jahrhunderts. Es beherbergte nicht nur die Scheune, sondern auch die Backstube und den Wohnbereich eines Müller- und Bäckermeisters. Die Malerin Henni Lehmann erwarb das alte Gebäude um 1920. Sie ist auch die Urheberin des blauen Anstrichs, dem das Haus bis heute seinen Namen verdankt. Bekannt wurde die Blaue Scheune durch regelmä-ßige Ausstellungen des Hiddensoer Künstlerinnenbundes um Katharina Bamberg, Clara Arnheim und Elisabeth Andrae und die bekannteste Hiddensee-Malerin Elisabeth Büchsel. In den 1950er Jahren erwarb der Maler Günter Fink das geschichtsträchtige Wohnhaus und lebte bis zu seinem Tod im Januar 2000 hier.

Die Blaue Scheune ist das letzte erhaltene Rauchhaus, so genannt, weil es keinen Kamin gab und der Rauch durch Ritzen und Spalten im Dach abzog. (Quelle: Wikipedia)


___________________________________________________________________________

DIE TERMINPLÄNE FÜR AUGUST UND SEPTEMBER 2019
FINDEN SIE UNTER GOTTESDIENSTE UND TERMINE!
___________________________________________________________________________


DON LINO STEPHEN ANTHONY EMMATTY

Auch im August 2019 kommt wieder Don Lino Stephen Antony Emmatty aus der Diözese Palghat im indischen Bundesstaat Kerala (Südwestin¬dien) als Ferienvertreter für die Pfarreiengemeinschaft Don Bosco + St. Wolfgang zu uns. Bereits in den vergangenen drei Jahren hat er mich während meines Sommerurlaubs hier in unserer Pfarreienge¬meinschaft vertreten. Während der Vertretung wird er auch heuer wieder bei uns in Don Bosco wohnen.

Wir wünschen ihm viel Freude mit unserer Gemeinde und eine gesegnete Zeit.

Ihr
Pfarrer Alfred Nawa

__________________________________________________________________________

BERGMESSE MIT PATER XAVER BERCHTOLD
AM 15. SEPTEMBER 2019 IN BAD HINDELANG


Die Bergmesse mit Pater Xaver Berchtold findet heuer am 15. September um 11 Uhr auf der Horn Alpe in Bad Hindelang statt. Es besteht die Möglichkeit mit der »Hornbahn Hindelang« zur Berg-station zu fahren. Dann ist es nur noch ein kurzer Abstieg zur schön gelegenen Horn-Alpe. Für den Aufstieg zu Fuß benötigt man ab dem Parkplatz ca. eine bis eineinhalb Stunden. Nach der Bergmesse besteht die Möglichkeit zur Einkehr auf der Alpe (Brotzeiten) oder im Berggasthaus.
Wandermöglichkeiten ab der Horn - Alpe:
zum Imberger Horn Gipfel:                 ca. 1 Stunde
zur Strausberg Alpe hin und zurück:  ca. 2 Stunden
Burgschrofen-Panorama-Rundweg:    ca. 50 Minuten

Anreise mit dem Auto:
BAB A 7 bis zum Kreuz Allgäu, dann rechts ab auf B 19 Richtung Oberstdorf, Sonthofen, Abfahrt Bad Hindelang /Oberjoch, in Bad Hindelang rechts abbiegen zur »Hornbahn« (Parkplatz)
(Fahrtzeit etwa 1 Stunde, 45 Minuten sagt Google Maps)
Wenn Sie mit dem Auto anreisen, empfehlen wir Fahrgemeinschaften zu bilden.

Anreise mit Bahn und Bus (Abfahrtszeiten und Fahrpreise ohne Gewähr!)
Augsburg Hbf (RE 3382)                               ab        06:09 Uhr,
Sonthofen                                                        an        07:59 Uhr

Umsteigen in den Bus
Sonthofen (Bus 48 nach Bad Hindelang)    ab        08:35 Uhr
Bad Hindelang Busbahnhof                            an        08:55 Uhr
Von da 10 Minuten Fußweg zur »Hornbahn Hindelang«
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Rückfahrtmöglichkeiten:
Bad Hindelang         ab    15:00 (Bus 48)       |     17:30 (Bus 48)
Sonthofen                an    15:20                        |     17:50

Umsteigen in den Zug
Sonthofen Gleis 1     ab    16:01 (RE 3391)   |    18:01 (RE 57672)
Augsburg Hbf            an    17:30                       |    19:30

Bayernticket: 25 Euro für die erste Person und 7 Euro für jede weitere Person. Bis zu 5 Personen können mit einem Bayernticket am Samstag oder Sonntag den ganzen Tag (von 0:00 Uhr des Geltungstages bis 03:00 Uhr des Folgetages) Bahn, Bus und Verkehrsverbünde in ganz Bayern nutzen (auch die Straßenbahn zum Hauptbahnhof!).

Am Samstag, 14. September, ab 19:30 Uhr erfahren Sie auf unserer Homepage http://www.donbosco-stwolfgang-augsburg.de ob die Bergmesse stattfindet oder witterungsbedingt abgesagt werden muss.

Cilli Menter            (Bahnverbindungen: Ludwig Weichselbaumer)

Foto: Flodur63 - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=33027375 

___________________________________________________________________________

EINLADUNG ZUM HELFERFEST
DER PFARRGEMEINDE DON BOSCO
AM 28. SEPTEMBER


Liebe ehrenamtliche MitarbeiterInnen,

das ganze Jahr über gestalten Sie das Leben in unserer Pfarrgemeinde auf vielfältige Weise mit. Sie bereiten Gottesdienste und verschiedene Veranstaltungen vor, pflegen das Gebet und das Bibelgespräch, bringen sich in Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung ein, kümmern sich um hilfsbedürftige Mitmenschen, engagieren sich in der Kinder- , Jugend- und Seniorenpastoral, helfen bei der Sakramentenkatechese, begleiten die Sternsinger, organisieren Ausflüge, stellen wichtige Kontakte her und geben hilfreiche Informationen weiter, packen tatkräftig mit an bei der Organisa-tion großer Feste. 

Ihr Engagement ist unverzichtbarer Bestandteil unserer gemeinsamen pastoralen Aufgabe. Für Ihre treue und selbstlose Mitarbeit möchten wir uns bei Ihnen von Herzen bedanken.

Daher laden wir Sie am Samstag den 28. September um 18:00 Uhr zur Mitfeier der Vorabendmesse in der Kirche Don Bosco und im Anschluss zu einem geselligen Beisammensein bei Speis‘ und Trank in den Pfarrsaal Don Bosco ein.

Auf Ihr Kommen freut sich
Ihr Team der Hauptamtlichen

___________________________________________________________________________

 


___________________________________________________________________________


SOMMER – URLAUB – FERIEN – LESEN

Als Urlaubslektüre zu empfehlen:

Monika Bittl, »Man muss auch mal loslassen können«
Stress im Beruf, Existenzängste, Liebeskummer, schwere Krankheit, finanzieller Ruin - die An-forderungen, die das Leben beständig an Jessy, Charlotte und Wilma stellt, die Sorgen und Nöte im Alltag - es ist einfach zu viel. Die Lebenskrise ist perfekt. Und jetzt ist Schluss. Denn nun sind die drei Frauen fest entschlossen, ihrem Leben ein Ende zu setzen. Felsenfest. Wirklich! Nur irgendwie geht dabei ständig etwas schief. Als sie eines Abends beschließen, von einer Brücke zu springen, stellen sie einhellig fest, dass es da viel zu tief runter geht. Also wird die nächste Tankstelle geentert, um sich Mut anzutrinken. …
Ein humorvoller Roman, der den Weg aus der Lebenskrise beschreibt und den Wert von Freundschaft und Gemeinschaft feiert.


Michelle Marly »Madame Piaf und das Lied der Liebe«
1944 Paris. Nachdem die Besatzung durch die Deutschen beendet ist, wird die 29-jährige Chanteuse Édith Piaf wie viele damalige Künstler als Kollaborateurin angeklagt, was ein Auftritts-verbot zur Folge hätte. Ihre Sekretärin half ihr, ihre Unschuld zu beweisen. Mit deren Hilfe hatte sie sogar einigen gefangengehaltenen franzö-sischen Soldaten zur Flucht verholfen. Während eines Engagements im Moulin Rouge begegnet ihr Yves Montand, der heute noch als einer der berühmtesten Chansonnier und Schauspieler Frankreichs gilt. Zwischen den beiden entwickelt sich eine tiefe Liebesbeziehung, aber auch be-ruflich waren sie gemeinsam recht erfolgreich. Aus dieser Zeit stammt das Lied »La vie en rose«, das neben »No, je ne regette rien« Édith Piaf bis heute unsterblich macht. Die Autorin gibt mit farbenfrohen und detaillierten Beschreibungen dem Leser die Möglichkeit, alles vor dem inneren Auge vor sich zu sehen, wie in einem wunderschönen Kopfkino.

Damit Sie während der Ferien oder des Urlaubs die Ausleihzeit nicht überziehen müssen, haben wir eine Generalverlängerung bis zum 15.09.2019 eingerichtet. Wichtig: Während der Sommerferien ist die Bücherei am Mittwoch nur von 18 bis 19 Uhr geöffnet und am Sonntag wie immer von 10 bis 12 Uhr.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer!

Ihr Bücherei-Team Don Bosco

___________________________________________________________________________

WIR RETTEN DIE BIENEN!



___________________________________________________________________________

Nachtrag zur Feier der Erstkommunion und dem Ausflug mit den Kommunionkindern


Gesammelt und konzentriert erneuerten die Erstkommunionkinder in Don Bosco und St. Wolfgang ihr Taufversprechen und trugen noch einmal das Mottolied »Von Jesus berührt« vor, ehe sie am 5. Mai und am 12. Mai zum ersten Mal an den Altar traten. Diese Tage waren sehr aufregend für sie, wie sie am Tag danach berichteten.

An diesem Tag (Montag, 13. Mai) wurden sie vom Schulunterricht befreit. Nach einem kurzen Morgengebet in der Albertuskapelle liefen wir gemeinsam zum Zoo, wo wir eine Führung zum Thema »Tiere der Bibel« bekamen. Es war gar nicht so einfach, alle Tiere, die uns vor¬gestellt wurden gleich mit einer Bibelstelle in Verbindung zu bringen! Nach der Führung erholten wir uns ausgiebig auf dem Spielplatz, bis wir gegen Mittag wieder bei St. Wolfgang eintrafen.

Herzlich bedanken möchten wir uns bei Frau Eisler für die Begleitung auf dem Ausflug und bei Familie Wolf für die gespendeten Butterbre¬zen!

Martina Biberacher, Pastoralreferentin

___________________________________________________________________________

EIN »HALLO« AUS DER KITA

In diesem Kita-Jahr haben wir uns dem Thema »Gesundheit« aus unseren Bildungszielen gestellt. Uns ist es wichtig, dass Kinder lernen Verantwortung für sich und auch für ihre Umwelt zu übernehmen.



Kleidercontainer der Aktion Hoffnung

Im Herbst zu Erntedank haben wir mit den Kindern einen Gesprächskreis geführt. Fragen über den Kleidercontainer wurden beantwortet »Wozu steht der da?« oder »Was kommt dort hinein?«. Wir stellten fest, dass wir viele Sachen kaufen können und uns keine Sorgen machen müssen. Aber wir wissen auch, dass es Menschen gibt, denen es nicht so gut geht. Wir sammelten mit den Kindern Ideen, wofür sie dankbar sind in ihrem Leben. Jedes Kind durfte auf Klebefolie seinen Vorschlag aufmalen. Sie dankten für ihre Familie, für das Essen und Trinken, die Polizisten, die Sonne und vieles mehr. Vielleicht nutzen Sie die Gelegenheit und schauen beim nächsten Spaziergang vorbei und werfen ausrangierte Kleidungsstücke in den Container. Ganz nach dem Motto von Rocky von Paw Patrol: »Nichts ver-schwenden – wieder verwenden!«



Schöpfungspreis Bistum Augsburg

Die Schöpfung ist ein Geschenk Gottes, »das aus der offenen Hand des Vaters aller Dinge hervorgeht (...) eine Wirklichkeit, die durch Liebe erleuchtet wird, die uns zu einer allumfassenden Gemeinschaft zusammen-führt« (Enzyklika »Laudato Si« von Papst Franziskus). In einem Morgenkreis erzählten einige Kinder über das politi-sche Thema »Rettet die Bienen«. Das war der Anstoß für die Teilnahme an dem Aus¬schreiben. Unter den Kindern entstand ein reger Austausch von Wissen und Fragen. Schön war zu sehen, wie die ältesten und jüngsten Kinder voneinander und miteinander lernten. Unsere Aufgabe war nun, die Kinder zu begleiten, zu un-terstützen und die Fragen und Anliegen zu moderieren. Schnell stand fest, wir möchten unser Hochbeet den Insekten widmen. Mit großem Engagement und Eifer gestalteten die Kinder das Beet. Doch das Projekt erweiterte sich und das Thema begleitete uns bis zum Ende des Kita-Jahres.

Auch wenn wir bei dem Schöpfungspreis nicht Gewinner werden, so haben wir doch im Kleinen geholfen, damit Großes entstehen kann.

Kinder & Team
der Kath. Kindertageseinrichtung
St. Wolfgang

___________________________________________________________________________

PFARRAUSFLUG NACH WOLFEGG UND SCHEIDEGG
AM 13. JULI

Um 8:40Uhr erreichten wir unser erstes Ausflugsziel, Wolfegg. Wir parkten vor der reich ausgestatteten barocken Kirche St. Katharina und hielten darin eine kurze Andacht. Unser Organist, Herr Kasperzcyk, nutzte die Gelegenheit, uns auf der al-ten Orgel stimmungsvoll zu begleiten. Anschließend fand eine Kirchenführung statt. Der Kirchenkenner vermittelte uns einen Einblick in die Geschichte des Ortes Wolfegg und erklärte uns einige wichtige Details der wundervollen Kirche.


Dann war es schon an der Zeit, unseren nächsten Punkt anzusteuern: das Bauern-hausmuseum. Nur wenige Minuten von der Kirche entfernt erlebte die Reisegruppe eine Zeitreise durch vergangene Jahrhunderte. Bauernhäuser aus dem 18. und 19. Jhd. standen auf dem großen Areal bereit, um bestaunt und erkundet zu werden. Die Lebens- und Arbeitsweise der Bauern, der Knechte, Mägde und Handwerker erinnerte viele Reiseteilnehmer an ihre Jugendzeit.


Für das leibliche Wohl war im alten Fischerhaus aus dem Jahre 1780 gesorgt. An-schließend konnte man noch eine Seilerin bei der Her-stellung eines Seiles beob-achten. Neben den Hühnern, Ziegen, Schafen, Kühen und Gänsen begeisterte eine ca. 300 kg schwere Sau die Besucher.

Das Wetter meinte es sehr gut mit der Reisegruppe, denn außer einigen Tropfen in Wolfegg strahlte in Scheidegg die Sonne. Nicht nur der Ausblick vom Skywalk-Turm begeisterte die Reisenden, sondern auch der Gang auf der Baumwipfelplatt-form. Der Blick auf die Allgäuer Berge, den Bodensee und auch ins tiefe Allgäu war fantastisch. 

Im Skywalk-Restaurant konnte sich dann jeder den ohnehin bereits herrlichen Tag mit Kuchen, Eis, Kaffee oder einem anderen Getränk versüßen.


Auf dem Heimweg löste Herr Kulhanek die Quizfragen auf, über die die Pfarraus-flügler im Laufe des Tages gegrübelt hatten. Das Siegerpaar erhielt ein Präsent, gespendet von Pfarrer Nawa. Die Fahrt mit der Firma Wackerltour verlief reibungs-los, die Ausflugsstationen stießen bei den Besuchern auf ein positives Echo. Und, was besonders erfreulich war, der Bus war bis auf den letzten Platz ausgebucht.

Vielen Dank an die Reisenden für das harmonische Miteinander.

Helmut Kulhanek                                                                
Fotos: Helmut Kulhanek

___________________________________________________________________________

OZAPFT IS! - BÜRGERMEISTERIN EVA WEBER
ERÖFFNETE DAS SPICKELFEST AM 21. JULI.



Bürgermeisterin Eva Weber zapfte am Sonntag, 21. Juli das Fass zur Feier des zweiten Tages des Spickelfests im Pfarrgarten von St. Wolfgang unter tätiger Mithilfe von Kirchenpfleger Stefan Lasch an.

Eva Weber, Oberbürgermeister-Kandidatin der CSU für die Kommunalwahl 2020, hatte nach St. Wolfgang die Stadtratskandidaten
Astrid Gabler, Andreas Jäkel (Landtagsabgeordneter) und Ralf Schönauer (Stadtrat) mitgebracht.

Speis' und Trank im Pfarrgarten schlossen sich an den Festgottesdienst in der Pfarrkirche an, der vom Singkreis St. Wolfgang + Don Bosco unter der Leitung von Andreas Kasperczyk und am Cello verstärkt durch Dr. Florian Pachmayr musikalisch gestaltet worden war.

Ludwig Weichselbaumer

Nachtrag: Wir hätten hier gerne weitere Fotos vom Spickelfest veröffentlicht. Aber er-freulicherweise sind viele Eltern mit ihren Kindern zum Spickelfest gekommen und so gibt es kein Foto, auf dem nicht mehrere Kinder abgebildet sind. Diese Bilder könnten wir aus Gründen des Datenschutzes nur mit ausdrücklicher Zustimmung der Eltern unter Vorlage der jeweiligen Bilder veröffentlichen. In der Druckfassung der Pfarrnach-richten haben wir uns geholfen, indem wir die Gesichter der Kinder verpixelt und damit unkenntlich gemacht haben. Das halten wir für die Online-Fassung für nicht ausrei-chend, weil hier eine technische Bearbeitung und womöglich eine Wiederherstellung des ursprünglichen Bildes möglich wäre.

___________________________________________________________________

REDAKTIONSSCHLUSS
FÜR DIE OKTOBER-AUSGABE: SONNTAG, 22. SEPTEMBER
Beiträge für die Oktober-Ausgabe senden Sie bitte bis spätestens SONNTAG, 22. SEPTEMBER 2019, an die unten stehende Mailadresse. Bitte schreiben Sie den Text Ihres Beitrages ohne Zeilenschaltung durch. Formatierungen gehen beim Einbau in die Druckdatei ohnehin verloren. Bitte senden Sie Text als Word- oder Open Document-Datei, nicht als PDF, Bilder im Format jpg oder png als Anhang zu Ihrer Mail, nicht ins Word-Dokument integriert. Bitte achten Sie auf eine ausreichende Größe der Fotos (ca. 1,5 MB bis ca. 5 MB). Ich freue mich auf Ihre Beiträge! Ludwig Weichselbaumer; Mailadresse: aktuelles.donboscowolfgang@gmail.com

___________________________________________________________________


IMPRESSUM

»AKTUELLES AUS DER PFARREIENGEMEINSCHAFT DON BOSCO + ST. WOLFGANG« Herausgeber: Katholische Kirchenstiftung Don Bosco, Don-Bosco-Platz 3, 86161 Augsburg, und Katholische Kirchenstiftung St. Wolfgang, Hornungstraße 26, 86161 Augsburg, beide gesetzlich vertreten durch H. H. Pfarrer Alfred Nawa, Don-Bosco-Platz 3. 86161 Augsburg, handelnd für die Pfarreiengemeinschaft Don Bosco + St. Wolfgang Augsburg, nicht rechts-fähiger Verein. Email: pg.donbosco-st.wolfgang@bistum-augsburg.de , Telefon: +49 821 552144 Fax: +49 821 564258. Die Kirchenstiftungen Don Bosco und St. Wolfgang sind juristische Personen des öffentlichen Rechts. Sie werden beide vertreten durch H. H. Pfarrer Alfred Nawa. Redaktion: H. H. Pfarrer Alfred Nawa (verantwortlich), Mariana Gleich, Ludwig Weichselbaumer; Anschrift der Redaktion: Don-Bosco-Platz 3, 86161 Augsburg; Druck: Ulrichswerkstätten Aichach, Betrieb der CAB Caritas Augsburg Be-triebsträger gGmbH, Flurstraße 52, 86551 Aichach; Auflage: 500 Exemplare; Haftungsausschluss: Namentlich gezeichnete Beiträge geben nicht in jedem Fall die Meinung des Herausgebers oder der Redaktion wieder. Für unverlangt eingesandte Texte, Grafiken oder Fotos übernehmen wir keine Gewähr. »AKTUELLES AUS DER PFARREIENGEMEINSCHAFT DON BOSCO + ST. WOLF¬GANG« als Druckversion erscheint jeden Monat, in der Regel am letzten Samstag des Vormonats. Das Heft wird in den Pfarrkirchen Don Bosco und St. Wolfgang in Augsburg sowie im »Wohnzimmer im Schwabencenter« ausgelegt und, ggf. nur auszugsweise, als auf der Website der Pfarreiengemeinschaft veröffentlicht unter:
http://www.donbosco-stwolfgang-augsburg.de/

___________________________________________________________________

 

Pfarrnachrichten- / Pfarrbrief - Archiv:

 

 














2019









 

 


 

2018




 








 

2017

 

 

 


2017 Juli.pdf (2.9MB)
2017 Juli.pdf (2.9MB)


2017 Juni.pdf (1.24MB)
2017 Juni.pdf (1.24MB)


2017 Mai.pdf (1.62MB)
2017 Mai.pdf (1.62MB)



2017 März.pdf (1.53MB)
2017 März.pdf (1.53MB)



2017 Januar.pdf (882.46KB)
2017 Januar.pdf (882.46KB)